0
2 In Allgemein

Fight the Blues!

Hello meine Lieben,

habe ich schon erwähnt, dass ich den Januar hasse? Ich habe mir wirklich überlegt, ob ich es so direkt ausdrücken soll, aber ja, muss ich. Leute, die im Januar Geburtstag haben mögen den Januar vielleicht lieber als ich. Und für die tut es mir immer leid, wenn ich so gemein bin. Hätte ich im Januar Geburtstag, würde ich ihn sicher auch lieber mögen. Also, nehmt es mir bitte nicht übel.

Ich hatte ja schon in mehreren Posts erwähnt, dass die Zeit nach Neujahr definitiv nicht die schönste Zeit im Jahr für mich ist. Jetzt kommt sie also schon wieder damit. Aber ich muss es einfach mit euch teilen. Ich glaube, man nennt das Winterblues. Und der begleitet mich schon seit vielen Jahren. Es gibt dafür sogar medizinische Erklärungen und gute Tipps, die ich mir auch immer wieder zu Herzen zu nehmen versuche. Viel draußen sein z.B., viel Licht, viel frisches Obst und Gemüse, Bewegung, schöne Dinge tun und planen. Aber trotzdem werde ich jedes Jahr aufs Neue davon eingefangen. Seit einiger Zeit hilft es mir, in dieser grauen Zeit wegzufahren. Dabei ist nicht das Ziel das Entscheidende, sondern eher einfach mal rauszukommen und etwas Abwechslung zu haben. Das Schlimme ist, es ist nicht wie kurz vor den altbekannten Tagen. In dieser Zeit bin ich nämlich, glaube ich, der ekelhafteste Mensch, den man sich vorstellen kann. Sauer, schlecht gelaunt, grantig…. ihr kennt das vielleicht 😉 Nein, in den Wintermonaten bin ich eher in mich gekehrt. Was ja wirklich normalerweise absolut nicht typisch für mich ist. Wenn mich jemand fragt, denn bei meinem ursprünglichen Gemüt fällt sowas natürlich schnell auf, dann kann ich nicht mal genau sagen, was es ist. Keine Sorgen, kein Ärger, einfach mit mir selbst beschäftigt und offen gesagt würde ich mich in dieser Zeit gerne in einen Igel verwandeln und einfach einen langen Winterschlaf machen. Jedenfalls kennt mein Mann das z.B. Und er tut mir ehrlich gesagt ein bisschen leid, weil er meistens auch nicht genau weiß, was er da tun kann, ich weiß es ja selbst nicht genau. Dieses Jahr hat er mir eine Reise zu Weihnachten geschenkt. Ein Wochenende in Manchester Anfang Februar. Was es damit auf sich hat, werde ich euch bald erzählen. Darauf freue ich mich nämlich schon richtig sehr. Aber die nächsten zwei Wochen bis dahin kommen mir gerade so unendlich lange vor. Eigentlich wünsche ich mir immer, die Zeit würde öfter mal still stehen. Aber der Januar, Holy Moly, ihr versteht mich, oder?

Deswegen, nicht nur, aber auch deswegen nähe ich gerade viel. Dieser Moment, wenn ein Kleid passt oder sich jemand über ein Geschenk freut, oder wenn ich viele liebe Kommentare von euch dafür bekomme. Das ist Balsam für die Seele für mich. Vielen Dank dafür!

Heute morgen habe ich bei Britta von untermeinemdach diesen Beitrag bei Instagram gesehen:

 

Erstmal müsst ihr unbedingt ihren Feed bei Instagram anschauen. Ich liebe die Sachen, die sie so macht! Jedenfalls habe ich mich sofort angesprochen gefühlt. Vielleicht geht es ihr ja ein bisschen wie mir? Und mir fiel auf, dass es vielen Anderen da draußen so geht wie mir. Die letzten Tage im Laden kam es oft zu solchen Gesprächen, ich rede mit Freundinnen darüber – gerade uns Frauen geht es scheinbar oft so. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir davon erzählt oder sogar ein paar spektakuläre Tipps auf Lager habt.

Dann kam heute eins zum Anderen. Das Kassensystem im Laden fiel aus und ich hätte heute den ganzen Tag schon einfach nur Sch%&§$ schreien können. Um 13 Uhr schließe ich mittwochs den Laden. Und heute hatte ich das Gefühl gar nichts auf die Reihe zu kriegen. Da fiel mir Brittas Täschchen wieder ein und ich beschloss noch ein wenig hier zu bleiben…

Die Kleinste musste heute dafür ein paar Stunden länger im Kindergarten bleiben. Das fiel mir heute auch echt nicht schwer (und da klopf auch schon wieder die bad mom in mir an…), denn gestern war auch kein schöner Nachmittag. Sie war mies drauf, ich war mies drauf. Also beschlossen wir unserem treuen Freund Esel Max im Stadtpark einen Besuch abzustatten. Strahlender Sonnenschein – das musste uns beiden einfach gut tun. Also packten wir uns richtig warm ein, Sonnenbrillen auf und los. Auf halber Strecke war die Sonne leider schon wieder verschwunden und obwohl wir eingepackt waren wie die Eskimos, war uns einfach viel zu kalt. Wilma hatte sowieso keine Lust mehr, auch nur einen Meter zu gehen. Also drehten wir um.

Deswegen habe ich beschlossen, dass sie heute ein bisschen länger im Kindergarten spielen darf und ich solange ein bisschen Seelenstriptease für euch betreibe… 😉

Zurück zum Täschchen. Ich habe so Lust bekommen ein kleines Täschchen zu nähen. Einfach nur bunt. Einfach nur als Zeichen meiner Vorfreude auf den Frühlingsanfang in 6 Wochen. Was sind schon 6 Wochen, oder????

Ich habe mich für Vicky von pattydoo entschieden. Pattydoo hat für mich so etwas Tiefenentspanntes. Die Musik in ihren Nähvideos, alles sieht immer so spielend leicht aus und ist so schick. Genau das brauchte ich heute.

Das Schnittmuster bekommt ihr gratis auf ihrer Seite hier.

Und während ich also so zuschnitt und nähte und meine Laune mit jedem Stich ein bisschen besser wurde, habe ich beschlossen auch noch diesen Blogpost zu schreiben. Mich interessiert nämlich, wem es so geht wie mir und ich würde gerne mit euch ein bisschen Farbe in diese graue Zeit bringen. Näht mit mir eine Vicky und sagt dem Winterblues den Kampf an. Foto machen, hochladen. Fertig. Verlinkt mich und verwendet diesen Hashtag:

#fighttheblues

Alleine die komische Vorstellung, dass ich nun bald ganz viele bunte Täschchen von Gleichgesinnten im Internet finde, lässt mich schon wieder lächeln. Habt ihr Lust? Ich würde mich riesig freuen! Es gibt keinen Plan. Machen wir es einfach bis der Frühling endlich da ist…

Ach ja, hier ist natürlich noch meine Vicky, ist ja klar:

Die laminierten Stoffe aus der Cactus Blossom Serie von Jolijou kamen diese Woche wie gerufen dafür. Eigentlich wollte ich sie euch ja erst ein bisschen später zeigen. Aber nein, für heute sind sie einfach perfekt.

Bestellen könnt ihr sie hier.

So, ich bin jetzt bereit für meine Mäuse und freue mich auf den Abend.

Macht es hübsch, dicken Knutscher,

brina

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Michi
    18. Januar 2017 at 16:40

    Tja, was soll ich sagen, nein, ich mag den Januar, weiiil, genau, ich hab Geburtstag 😉 mir ist die Jahreszeit tatsächlich egal …also natürlich nicht egal, Frühling ist schon toll. Aber es hat weder die Jahreszeit noch das Wetter jeeemals Auswirkung auf meine Laune und Stimmung. Von dem her kann ich dir keine Tipps geben wie man den winterblues überwindet, aber ich denke Farbe, schöne Unternehmungen, Blumen ins Haus sind sicherlich nicht falsch 🙂 LG Michi aka kleinerNähfloh

  • Reply
    Carolin
    18. Januar 2017 at 18:31

    Weißt Du, ich kenne das ja und bei mir ist es die letzten Jahre auch schlimmer geworden. Tatsächlich habe ich erst heute wieder gemerkt, dass frische Luft und Licht hilft – aber immer ist das ja auch nicht umzusetzen. Seit wir hier wohnen, ist es etwas besser geworden – komisch, oder? Einen Tipp (zumindest einen, den Du noch nicht kennst) habe ich nicht, aber ich drück Dich feste – telefonieren hilft vielleicht auch ab und zu 😉 :-* Dein Täschchen ist sehr süß, da krieg ich auch gleich Lust!

  • Leave a Reply